Le Zoo de Madame Y

Eine Ausstellung mit Arbeiten von 23 Künstlern und Designern

AUSSTELLUNG VOM 03. AUGUST BIS 23. SEPTEMBER

 

Ein Affe träumt dich an. Unter Tuch und Blatt. Straußenvögel, tote Käfer, ausgestorbene Fische. Die Hunde von Paris Hilton und Lady Gaga, als Skelette erstarrt in Porzellan. Unterschiedlichste Wesen, Objekte, Erscheinungen, die aus der Fauna und Flora schöpfen und sich zu einer surrealen Natur vereinen. Ein Kabinett der Kreatur, wörtlich und im weitesten Sinne.

Die Ausstellung Le Zoo de Madame Y zeigt Werke von 23 Designern und Künstlern. Ihnen gemeinsam sind die direkten oder indirekten Anklänge an Belebtes, eine Animalia-Schau samt Pflanzen, Licht und Erinnerungen an eine verschwundene Arena. Zugleich markiert die Schau das eineinhalbjährige Bestehen der Galerie Benhadj&Djilali mit einem Einblick in deren Kosmos: Für die große Sommerausstellung der Galerie hat Yasmine Benhadj-Djilali ihre Lieblingskünstler und -designer versammelt, die unterschiedliche, auch nicht eindeutig zuzuordnende Disziplinen und Haltungen vereinen. Dazu zählen solche, die hier bereits ausgestellt waren, wie Andrea van Reimersdahl, Zascho Petkow, oder Alfred Steffen, der zuletzt mit seinen Prince-Fotografien zu sehen war und nun mit der Werkgruppe ANIMALS zurückkehrt. Und Neuhinzugestoßene, wie Olivier Panama, Ina Sangenstedt, Andrea Salvatori oder Maria Volokhova, die im Herbst auch in einer Einzelausstellung präsentiert wird.

 

 

A monkey looks at you. Ostriches, dead beetles, extinct fish. Paris Hilton and Lady Gaga’s dogs frozen in porcelain. Different creatures, objects, appearances drawn from flora and fauna and combined into a surreal whole. A cabinet of curiosities, both literally and metaphorically.

The exhibition Madame Y’s Zoo features works by 23 designers and artists. What they have in common is a direct or indirect echo of the animate, an animal show with plants, light and memories of a bygone age. At the same time the exhibition marks the one-and-a-half-year anniversary of Gallery Benhadj&Djilali with an insight into its cosmos: for the grand summer exhibition Yasmine Benhadj-Djilali has brought together her favourite artists and designers, who combine a range of different disciplines and approaches that escape easy categorisation. Some have already exhibited at the gallery, like Andrea van Reimersdahl, Zascho Petkow and Alfred Steffen who recently presented his Prince photos and is now returning with his ANIMALS group of works. Others are new, like Olivier Panama, Ina Sangenstedt, Andrea Salvatori, and Maria Volokhova who will also do a solo exhibition in autumn.

Teilnehmer/ participants: Atelier Haussmann, Heike Buchfelder, Sabine Delafon, Nils Fischer, Jesse Günther and William Rudolph Faulkner, Verena Hennig, Hettler und Tüllmann, Nicola Jungsberger, Peter Klare, Kai Linke, Andrei Loginov, Olivier Panama, Zascho Petkow, Andrea van Reimersdahl, Andrea Salvatori, Ina Sangenstedt, Alfred Steffen, Judith Stenneken, Tata Christiane, Maria Volokhova, YBDD

 

FOTO ©Benhadj&Djilali Galerie „Milandu Dreaming“ by Alfred Steffen; „Overweight“ by Andrea Salvatori